Schlagwort-Archive: Kinderbetreuungsgeld

Recht Spitalsärzte

Wissenswertes zum „Papa-Monat“

Erwerbstätige Väter können anlässlich der Geburt eines Kindes mit ihrem Dienstgeber eine Familienzeit – oftmals „Papamonat“ genannt – vereinbaren, um sich in dieser Zeit im besonderen Ausmaß um die Familie zu kümmern, wofür die Erwerbstätigkeit vorübergehend unterbrochen wird. …mehr

Mehr
Recht Spitalsärzte

Neuerungen beim Kinderbetreuungsgeld

Mit Inkrafttreten der Novelle zum Kinderbetreuungsgeldgesetz (KBGG) am 1. März 2017 ergeben sich zahlreiche Neuerungen, wobei vor allem der Wegfall der bisherigen Pauschalvarianten und damit verbunden die Neueinführung des Kinderbetreuungsgeld-Kontos die wesentlichste Änderung darstellt. …mehr

Mehr
Recht Spitalsärzte

Zeitpunkt der Auswahl der Kinderbetreuungsgeldvariante

Die gemäß § 26a KBGG vorgesehene 14-Tages-Frist für die einmalige Änderung der Kinderbetreuungsgeldvariante beginnt mit der erstmaligen Antragstellung zu laufen und nicht erst ab Erhalt der Mitteilung über den Leistungsanspruch gemäß § 27 KBGG. …mehr

Mehr
Recht Spitalsärzte

Kürzung des Kinderbetreuungsgeldes auch beim Vater wegen verspäteter Mutter-Kind-Pass-Untersuchung

Die Bestimmungen des KBGG sehen vor, dass bei Nicht-Vornahme bzw. bei unterbliebenem Nachweis der vorgeschriebenen Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen das Kinderbetreuungsgeld gekürzt wird. Welcher Elternteil im konkretem Zeitraum, in dem die Untersuchung hätte stattfinden müssen, allerdings Bezugsnehmer war, ist dabei unerheblich. …mehr

Mehr
Recht Spitalsärzte

Keine Kürzung des Kinderbetreuungsgeldes wegen verspäteter Mutter-Kind-Pass-Untersuchung

Die Frage, ob der das Kinderbetreuungsgeld beziehende Elternteil das Überschreiten der vorgeschriebenen Untersuchungstermine zu vertreten hat, kann stets nur im Einzelfall beurteilt werden. …mehr

Mehr