Schlagwort-Archive: Vorsorgevollmacht

DFP-Fortbildung online

Aufklärungsfehler – häufige Ursache für Arzthaftung trotz lege-artis-Behandlung – inklusive realer Fälle!

Die Rechtsprechung zeigt, dass der ärztlichen Aufklärung in Arzthaftungsprozessen verstärkt Bedeutung zu kommt: Bei Aufklärungsfehlern dreht sich die Beweislast zu Gunsten der Patienten um, d.h. der Arzt muss in diesen Fällen beweisen, dass er ordnungsgemäß aufgeklärt hat! Mangelnde Aufklärung kann daher trotz lege-artis-Behandlung zur Haftung führen. …mehr

Mehr
Allgemeine Medizinrechtsthemen Recht

Rechte des Sachwalters

Vor jeder ärztlichen Untersuchung und Behandlung ist die Zustimmung des Patienten dazu einzuholen. Kann ein Patient mangels Einsichts- und Urteilsfähigkeit nicht mehr für sich selbst entscheiden und ist auch kein Fall der Zustimmung durch nächste Angehörige gegeben, dann ist die Zustimmung eines Sachwalters notwendig (außer Notfall). …mehr

Mehr
Allgemeine Medizinrechtsthemen Recht

Vorsorgevollmacht – was ist das?

Bei der Vorsorgevollmacht erteilt der Betroffene die Vollmacht zu einem Zeitpunkt, in dem er einsichts- und urteilsfähig ist. Er bestellt einen Bevollmächtigten als seinen Vertreter und Entscheidungsträger für den Fall des Verlustes der Einsichts-, Urteils- oder Äußerungsfähigkeit. …mehr

Mehr
Allgemeine Medizinrechtsthemen Recht

Nahe Angehörige – Sachwalter – Bevollmächtigter – Arzt

Grundsätzlich muss der Patient in medizinischen Angelegenheiten selbst Entscheidungen treffen. Für den Fall des Verlustes der Einsichts-, Urteils- oder Äußerungsfähigkeit kommen unter gewissen Voraussetzungen entweder nahen Angehörigen, Vorsorgebevollmächtigten oder Sachwaltern an Stelle des Patienten die Entscheidungskompetenzen zu. …mehr

Mehr