ELEKTRONISCHE BESCHEIDZUSTELLUNG NUR MIT ZUSTIMMUNG DER TEILNEHMER (ABGÄG 2012):

Die elektronische Bescheidzustellung bleibt auch 2013 weiterhin von der Zustimmung des Empfängers abhängig. Wird diese erteilt, werden ab dem 1.1.2013 Bescheide und Buchungsmitteilungen grundsätzlich elektronisch zugestellt. Zustellungen mit Zustellnachweis (eingeschriebene Briefe) werden wie bisher mit der Post zugestellt. Achtung: Die Dokumente gelten als zugestellt, sobald sie in den elektronischen Verfügungsbereich des Empfängers gelangen, dh sobald sie abrufbar sind. Ab diesem Zeitpunkt beginnen Fristen wie die Berufungsfrist, zu laufen. Die elektronische Zustellung wird an eine Email oder eine Mobiltelefonnummer erfolgen.